top of page

Anpaddeln mit Umweltaktion

Als Teil eines EU-Projektes und im Rahmen der Steiermark weiten Aktion „Frühjahrsputz“ wurde das diesjährige Anpaddeln auf der Mur zur großen Müllsammelaktion, an dem sich mehr als 10 Paddler mit Skijaks und Outsidebooten  beteiligten.

Start bei tollem Frühlingswetter auf der Mur mit Müllsammelaktion
Auf gehts zum Müllsammeln: Wolfgang Judmaier und Robert Koch

Beste äußere Bedingungen und ein durch die vorangegangenen Regenfälle bedingter ausgezeichneter Wasserstand begleitete die illustre Paddelgesellschaft beim Saisonauftakt auf der Mur zwischen St. Michael und Leoben. 8 Skijaksportler und 2 Outsideboote als Transportmittel für den gesammelten Kunststoffmüll pflügten durch intensive Murwellen auf der Suche nach schwer und nicht verrottbarem Abfall entlang der Ufer des steirischen Hauptflusses.

„Uns liegt das Paddeln auf der Mur am Herzen ... da muss man auch was dafür tun!“
Verdiente Pause in Hinterberg: Zechner, Lanner, Prettner
Unsere obligatorischen "Hauptsponsoren": Adidas & Gösser
Stärkung am Lagerfeuer
Start nach der Pause in Hinterberg
"Unter Strom": Alex Koch

Einziger Wehmutstropfen an diesem intensiven Frühlingstag war der Umstand, dass die geplante Befahrung der Strecke mit einem Tretboot der Seeschenke aufgrund des erhöhten Wasserstandes nicht möglich war, für die Teilnehmer und ihre Aktivitäten bedeutete dies allerdings kaum Einbußen. Allerdings bedeutete die Wassermenge in der rasch fließenden Mur ein erhöhtes Risiko für Kenterungen bei den Sammelaktivitäten und Bergungsmanövern.

Am "Gösser Gams"-Felsen
Die Ausbeute ... rd. 3,5 kg Müll

Die Paddelsportler schafften alle Anforderungen aber problemlos und nach der obligatorischen, idyllischen Labestation in Hinterberg trafen sie wohlbehalten mit rund 3,5 kg Müll in Leoben ein. Den teilnehmenden Wassersportfreunden ist es seit vielen Jahren ein dringliches Anliegen, den einzigartigen Flussbereich im Herzen der Steiermark zu erhalten und ihn für ihre außergewöhnlichen Freizeitaktivitäten nutzen zu können. Für den veranstaltenden ASK Trofaiach stellte diese neuerliche Umweltaktion den Auftakt zu mehreren Jubiläumsveranstaltungen im 40. Bestandsjahr des ältesten und weltweit letzten Skijakverein dar.

Ankunft in Leoben: (v.l.): Lierzer, Judmaier, Lanner, Koch R., Moisi, Prettner, Schmid L., Koch A., Harkavenko, Zechner & Schmid G.
Gemütlicher Ausklang eines intensiven Skijak-Tages in der Mur








Comments


bottom of page