Sommerliche Skijak-Aktivitäten in Europa

Aktualisiert: 16. Sept. 2021

2021-07-28

Die Urlaubszeit nützten diesmal einige Skijaksportler zu Befahrungen im europäischen Ausland. Eva-Maria Pöck, Gerlinde und Robert Koch erregten dabei mit ihren Befahrungen in Italien und Norwegen das schon gewohnte Aufsehen.

Der Lago San Croce in Südtirol sowie die Küste, Fjord und See in Südnorwegen waren Schauplätze sommerlicher Skijakbefahrungen im Juli. Das Paddelparadies in den Dolomiten, das in den 1990-er-Jahren Schauplatz einiger spektakulärer Erstbefahrungen auf Skijaks war, war Ziel eines Aktivurlaubs der ehemaligen Skijak-Rekordgewinnerin Eva-Maria Pöck und ihrem Mann Herwig und der See nahe der Piave bei Belluno bot eine großartige Kulisse für eine zuseherträchtige Skijakbefahrung.

„Seit vielen Jahrzehnten sind wir es gewohnt, mit unseren Skijaks Aufsehen zu erregen ... überall, wo wir hinkommen. Das ist ein aufregendes und motivierendes Gefühl!“

-> LAGO SAN CROCE


Für Gerlinde und Robert Koch war die Schären- und Fjordlandschaft Südnorwegens südlich von Stavanger das Ziel ihres Sommerurlaubs und erstmals führte man auch Skijaks in den „hohen Norden“ mit sich.

Neben Touren in den Schären bei Egersund und im Frafjord, einem Seitenarm des bekannten Lysefjord, standen auch Fahrten im idyllischen Byglandsfjord auf dem Programm. Das Gewässer im legendären Setesdal wird allerdings fälschlicherweise als „Fjord“ bezeichnet, handelt es sich dabei doch um einen See am spektaktulären Paddelfluss Otra – allerdings mit immensen Dimensionen.

-> HOLMANE

-> FRAFJORD

-> BYGLANDSFJORD

-> MARVIKARNA